Pressemitteilungen

Meinungen von Sachverständigen

BVS Akademie - Trainingslager ImmoWertV 2021 - Warteliste

Berlin

Datum/Uhrzeit

29.11.2021

16:00 – 20:00 Uhr

Tagungsort

bbw Akademie für Betriebswirtschaftliche Weiterbildung GmbH
Am Schillertheater 2, 10625 Berlin

Referent

Dipl.-Ing. Bernhard Bischoff,

Bundesfachbereichsleiter Immobilienbewertung des BVS e.V.

Inhalte

Alle neuen Vorschriften zur Immobilienbewertung werden vom BVS regelmäßig in der Seminarreihe „Trainingslager“ vorgestellt und analysiert. Die neuen Vorschriften werden für den praktischen Gebrauch von Sachverständigen und anderen Fachkräften der Immobilienbewertung ausgewertet und vorgestellt.

Mit der ImmoWertV 2021 wird die ImmoWertV aus dem Jahre 2010 zum 01. Januar 2022 aufgehoben. Während die Einführung der ImmoWertV im Jahre 2010 eine vollständige Neufassung der damaligen Wertermittlungsverordnung -WertV- war, ist die Neufassung eine Fortschreibung der ImmoWertV 2010.

Für Sachverständige, Gutachterausschüsse und Anwender von Immobilienbewertungen treten zahlreiche Änderungen in Kraft, die bereits jetzt vorbereitet sein müssen. Ab dem 01. Januar 2022 ist die novellierte ImmoWertV zwingend anzuwenden, so dass alle Gutachten nach den neuen Regelungen zu erstatten sind, unabhängig vom Wertermittlungsstichtag oder dem Tag der Auftragserteilung.

Durch die Übernahme von vielen Regelungen aus den Richtlinien wie Wertermittlungsrichtlinie 2006, Bodenrichtwert-, Vergleichswert-, Ertragswert- und Sachwertrichtlinie, die nicht zwingend anzuwenden sind, in die ImmoWertV 2021 werden diese Regelungen verbindlich und sind anzuwenden. Das gilt besonders unter Beachtung der Modellkonformität bei der Nutzung von Daten und Informationen der Gutachterausschüsse, die durch die ImmoWertV 2021 besondere Vorgaben erhalten und die bei der Gutachtenerstattung zu beachten sind.

Alle wesentlichen Änderungen und Neuerungen werden vorgestellt und für die Anwendung bei der Immobilienbewertung aufbereitet. So werden u.a. behandelt

  • die neuen einheitlichen Begriffe für die einzelnen Verfahrensschritte der Grundstücksbewertung
  • die Folgen der nun geregelten Modellkonformität für alle Wertermittlungen
  • der Unterschied zwischen einem oder mehreren Bodenrichtwerten und den objektspezifischen Bodenrichtwerten
  • die Einführung von Erbbaurechtskoeffizienten und -faktoren
  • die neue Definition der wertrelevanten Geschossflächenzahl WGFZ
  • die Anwendung des Verfahrens zur Verlängerung der Restnutzungsdauer bei Modernisierungen oder
  • die Definition und Nutzung von Vergleichsfaktoren, die die Gutachterausschüsse zu ermitteln haben

Die Regelungen sind schon bei der Bodenrichtwertermittlung zum 01. Januar 2022 zu beachten und anzuwenden und sind entsprechend in den Wertermittlungen zu berücksichtigen. In vier Stunden werden die Änderungen und der Umgang damit zeitökonomisch vorgestellt, was Grundkenntnisse in der Immobilienbewertung voraussetzt. Als Skript erhalten alle Teilnehmer/-innen ein Exemplar der BVS-Sonderauflage des Buches „ImmoWertV 21- Das ist neu bei der Immobilienbewertung“ von Bernhard Bischoff (erschienen bei mgo-fachverlage, Kulmbach).

Teilnahmepreise

Mitglieder: 70,00 €

Nichtmitglieder: 170,00 €

Verpflegungspauschale: 30,00 € inkl. MwSt.

Anmeldung

Online (extern)

Veranstalter

BVS Akademie

 

Weitere Informationen finden Sie auf

https://www.bvsakademie.de/veranstaltungen/