Veranstaltungen

Terminübersicht

 

Datum/Uhrzeit

29.11.2021

16:00 – 20:00 Uhr

Tagungsort

bbw Akademie für Betriebswirtschaftliche Weiterbildung GmbH
Am Schillertheater 2, 10625 Berlin

Referent

Dipl.-Ing. Bernhard Bischoff,

Bundesfachbereichsleiter Immobilienbewertung des BVS e.V.

Inhalte

Alle neuen Vorschriften zur Immobilienbewertung werden vom BVS regelmäßig in der Seminarreihe „Trainingslager“ vorgestellt und analysiert. Die neuen Vorschriften werden für den praktischen Gebrauch von Sachverständigen und anderen Fachkräften der Immobilienbewertung ausgewertet und vorgestellt.

Mit der ImmoWertV 2021 wird die ImmoWertV aus dem Jahre 2010 zum 01. Januar 2022 aufgehoben. Während die Einführung der ImmoWertV im Jahre 2010 eine vollständige Neufassung der damaligen Wertermittlungsverordnung -WertV- war, ist die Neufassung eine Fortschreibung der ImmoWertV 2010.

Für Sachverständige, Gutachterausschüsse und Anwender von Immobilienbewertungen treten zahlreiche Änderungen in Kraft, die bereits jetzt vorbereitet sein müssen. Ab dem 01. Januar 2022 ist die novellierte ImmoWertV zwingend anzuwenden, so dass alle Gutachten nach den neuen Regelungen zu erstatten sind, unabhängig vom Wertermittlungsstichtag oder dem Tag der Auftragserteilung.

Durch die Übernahme von vielen Regelungen aus den Richtlinien wie Wertermittlungsrichtlinie 2006, Bodenrichtwert-, Vergleichswert-, Ertragswert- und Sachwertrichtlinie, die nicht zwingend anzuwenden sind, in die ImmoWertV 2021 werden diese Regelungen verbindlich und sind anzuwenden. Das gilt besonders unter Beachtung der Modellkonformität bei der Nutzung von Daten und Informationen der Gutachterausschüsse, die durch die ImmoWertV 2021 besondere Vorgaben erhalten und die bei der Gutachtenerstattung zu beachten sind.

Alle wesentlichen Änderungen und Neuerungen werden vorgestellt und für die Anwendung bei der Immobilienbewertung aufbereitet. So werden u.a. behandelt

  • die neuen einheitlichen Begriffe für die einzelnen Verfahrensschritte der Grundstücksbewertung
  • die Folgen der nun geregelten Modellkonformität für alle Wertermittlungen
  • der Unterschied zwischen einem oder mehreren Bodenrichtwerten und den objektspezifischen Bodenrichtwerten
  • die Einführung von Erbbaurechtskoeffizienten und -faktoren
  • die neue Definition der wertrelevanten Geschossflächenzahl WGFZ
  • die Anwendung des Verfahrens zur Verlängerung der Restnutzungsdauer bei Modernisierungen oder
  • die Definition und Nutzung von Vergleichsfaktoren, die die Gutachterausschüsse zu ermitteln haben

Die Regelungen sind schon bei der Bodenrichtwertermittlung zum 01. Januar 2022 zu beachten und anzuwenden und sind entsprechend in den Wertermittlungen zu berücksichtigen. In vier Stunden werden die Änderungen und der Umgang damit zeitökonomisch vorgestellt, was Grundkenntnisse in der Immobilienbewertung voraussetzt. Als Skript erhalten alle Teilnehmer/-innen ein Exemplar der BVS-Sonderauflage des Buches „ImmoWertV 21- Das ist neu bei der Immobilienbewertung“ von Bernhard Bischoff (erschienen bei mgo-fachverlage, Kulmbach).

Teilnahmepreise

Mitglieder: 70,00 €

Nichtmitglieder: 170,00 €

Verpflegungspauschale: 30,00 € inkl. MwSt.

Anmeldung

Online (extern)

Veranstalter

BVS Akademie

 

Weitere Informationen finden Sie auf

https://www.bvsakademie.de/veranstaltungen/



 
 

Datum/Uhrzeit:

3.12.2021
10:00 – 15:00 Uhr

Referent:

M.A. Risiko- und Compliancemanagement, Dipl.-Inf. (FH) Ulrich Alt

Von der Industrie- und Handelskammer Fulda öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Systeme und Anwendungen der Informationsverarbeitung sowie Überprüfung von Geldspielgeräten

Kurzbeschreibung/Inhalte:

Alles Wichtige zu IT-Ausstattung, Software, Sicherheit, Datenschutz, Webseiten und Internet-Marketing

Dieses Seminar richtet sich an Sachverständige aller Fachrichtungen und wird von den öffentlich bestellten und vereidigten IT-Sachverständigen des BVS e.V. durchgeführt, die aus eigener Erfahrung eine intensive Einführung in den erfolgreichen und sicheren Einsatz von Informationstechnologie im Sachverständigenbüro geben.

 

STICHWÖRTER

- Überblick zur IT-Ausstattung eines Sachverständigenbüros

- Automatisierungspotentiale und Effizienzwerkzeuge

- Anforderungen des Datenschutzes für Sachverständige

- Allgemeine und spezielle Sicherheitsmaßnahmen

- Digital Signatur von Gutachten /eAkte / Elektronische Übermittlung

- Aufbau einer erfolgreichen und dynamischen Website

- Internetmarketing mit SEO, SEA und Bannerwerbung

 

Zeitlicher Ablauf:

10:00 - 12:00 Uhr Web-Seminar
12:00 - 13:00 Uhr Pause
13:00 - 15:00 Uhr Web-Seminar

 

Die reine Seminarzeit beträgt 4 Stunden.

Teilnahmepreise:

Mitglieder: 250,00 €
Nichtmitglieder: 350,00 € 

Anmeldung: 

Online (extern)

Faxanmeldung

Veranstalter

BVS Akademie

Weitere Informationen finden Sie auf www.bvsakademie.de


 
 

Berufsbegleitender Lehrgang der Baukammer Berlin in Kooperation mit dem Verband der Vereidigten Sachverständigen Berlin und Brandenburg (VVS) und der Akademie des Bundesverbande öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständige e.V. (BVS Akademie).

Der Lehrgang beginnt im Herbst 2021, sofern genügend Anmeldungen vorliegen.

Der Lehrgang soll die Teilnehmer/-innen dazu befähigen als Sachverständige tätig zu sein und sowohl Privatgutachten als auch Gerichtsgutachten erstatten zu können. Der Lehrgang bereitet auf die besondere Sachkunde vor, die zur Erlangung einer öffentlichen Bestellung Voraussetzung ist. In dem Lehrgang werden bautechnische, rechtliche und wirtschaftliche Themen behandelt sowie Grundlagen der Sachverständigentätigkeit durch erfahrene Sachverständige und Rechtsanwälte vermittelt. Durch Darlegung von wissenschaftlichen Grundlagen, Auseinandersetzung mit Schadensfällen und Praxisberichten werden die Lehrgangsteilnehmer/-innen befähigt, selbstständig Baumängel zu bewerten. Die erfolgreiche Teilnahme vermittelt grundlegende Kenntnisse für eine spätere öffentliche Bestellung als Sachverständige/-r. Hierfür sind jedoch weitere Voraussetzungen zu erfüllen.

Die Veranstaltung wendet sich an berufserfahrene Bauingenieurinnen und Bauingenieure, Architektinnen und Architekten und andere Interessierte. Erfahrungen mit der Erstellung von Gutachten sind zweckmäßig.

ABSCHLUSS

Wer an dem Lehrgang regelmäßig teilnimmt (Anwesenheit mindestens 80 Prozent) erhält eine Teilnahmebestätigung. Wer außerdem die lehrgangsinternen Leistungsnachweise erfolgreich absolviert, erhält eine entsprechende Bescheinigung.

LEHRGANGSINHALTE

  • Grundlagen der Sachverständigentätigkeit und Sachverständigenrecht
  • Gutachten: Arten, Inhalt und Aufbau
  • Spezielle Rechtsgrundlagen
  • Forensische Kenntnisse
  • Technische Arbeitshilfen
  • Baufehler, Bauschäden, Baumängel
  • Sonderschadensfälle und Baubegleitende Qualitätskontrolle
  • Praktische Übungen
  • Kalkulatorische Bewertung von Bauschäden und Baumängeln

UMFANG

100 Stunden (inklusive eines Abschlusstests) an zehn Terminen

VERANSTALTUNGSZEITEN

freitags von 14:00 –19:00 Uhr und samstags von 09:00 – 14:00 Uhr (ca. 3,5 Monate)


Dieser Kurs wird empfohlen für Teilnehmer mit folgenden Voraussetzungen:➜ein abgeschlossenes Studium an einer Fachhochschule oder Universität in den Fachrichtungen Bauingenieurwesen, Architektur ➜eine erfolgreich abgeschlossene Meisterprüfung im Baubereich, oder eine gleichwertige Ausbildung Vor Beginn des Kurses nimmt jeder Teilnehmer an einem persönlichen Beratungsgespräch teil. Der Lehrgang beginnt einmal jährlich, sofern genügend Anmeldungen vorliegen.

Veranstalter


Änderungen vorbehalten.

 

 

 



 
 

Datum/Uhrzeit

27. Januar 2022
10:00 Uhr - 15:00 Uhr

Referent

Dipl.-Physiker Elmar Tober

Kurzbeschreibung
„Laute Räume“ sind vielerorts ein Problem, z.B. Klassenräume, KiTas, Gaststätten, bis hin zu Industriehallen. Hier leidet nicht nur die Kommunikation der Raumnutzer, sondern auch häufig deren Gesundheit.
Raumnutzer bemerken zwar aufgrund ihres subjektiven Eindrucks, wenn die Akustik „schlecht“ ist, können dies aber meist nicht konkretisieren. Die sogenannte Nachhallzeit ist hierfür ein zentraler, messbarer Parameter und wird daher im Seminar eingeführt und erläutert. Für die Nachhallzeit gibt es insbes. in der DIN 18041 „Hörsamkeit in Räumen“ konkrete Vorgaben, die von der Nutzungsart des jeweiligen Raumes abhängen.
Bei Neubauprojekten werden Maßnahmen zur akustischen Bedämpfung (meistens) von vorneherein mit eingeplant. Dagegen ist in vielen Bestandsobjekten einerseits die Raumakustik mangelhaft, andererseits sind z.B. an der Decke bereits Beleuchtungskörper etc. vorhanden, die nicht ohne weiteres zugunsten von Akustik-Elementen oder -Decken entfernt werden können.
Der akustische Sanierungsbedarf allein in Deutschland ist immens, und dies bei begrenzten Budgets. Ausgehend von wissenschaftlichen Erkenntnissen wurde daher untersucht, durch welche Anordnung von Schallabsorber-Elementen im Raum das Sanierungsergebnis optimiert und damit der Aufwand für die Sanierung minimiert werden kann. Die gewonnenen Erkenntnisse werden anhand von in der Praxis durchgeführten Sanierungsprojekten ausführlich dargestellt und erläutert.

Schlagworte:
Raumakustik, „Laute Räume“, Nachhallzeit, DIN 18041, akustische Sanierung,
Klassenräume, Industriehallen

Zeitlicher Ablauf:
10:00 - 12:00 Uhr Web-Seminar
12:00 - 13:00 Uhr Pause
13:00 - 15:00 Uhr Web-Seminar

Die reine Seminarzeit beträgt 4 Stunden.

Teilnahmepreise

Mitglieder: 250,00 €
Nichtmitglieder:350,00 €

Anmeldung

Online (extern)

Veranstalter

BVS Akademie

Weitere Informationen finden Sie auf www.bvsakademie.de


 
 

Datum/Uhrzeit:

18.02.2022
10:00 – 15:00 Uhr

Referent:

Dipl.-Ökonom Jörg Brock,

Systeme/Anwendungen der Informationsverarbeitung - Einsatz und Betrieb von PCs und verteilten Systeme

Kurzbeschreibung/Inhalte:

Alles Wichtige zu IT-Ausstattung, Software, Sicherheit, Datenschutz, Webseiten und Internet-Marketing

Dieses Seminar richtet sich an Sachverständige aller Fachrichtungen und wird von den öffentlich bestellten und vereidigten IT-Sachverständigen des BVS e.V. durchgeführt, die aus eigener Erfahrung eine intensive Einführung in den erfolgreichen und sicheren Einsatz von Informationstechnologie im Sachverständigenbüro geben.

 

STICHWÖRTER

- Überblick zur IT-Ausstattung eines Sachverständigenbüros

- Automatisierungspotentiale und Effizienzwerkzeuge

- Anforderungen des Datenschutzes für Sachverständige

- Allgemeine und spezielle Sicherheitsmaßnahmen

- Digital Signatur von Gutachten /eAkte / Elektronische Übermittlung

- Aufbau einer erfolgreichen und dynamischen Website

- Internetmarketing mit SEO, SEA und Bannerwerbung

 

Zeitlicher Ablauf:

10:00 - 12:00 Uhr Web-Seminar
12:00 - 13:00 Uhr Pause
13:00 - 15:00 Uhr Web-Seminar

 

Die reine Seminarzeit beträgt 4 Stunden.

Teilnahmepreise:

Mitglieder: 250,00 €
Nichtmitglieder: 350,00 € 

Anmeldung: 

Online (extern)

Veranstalter

BVS Akademie

Weitere Informationen finden Sie auf www.bvsakademie.de



 
 

Datum/Uhrzeit

15. März 2022
10:00 - 15:00 Uhr

Referent

RA Wolfgang Jacobs
Geschäftsführer des BVS e.V., Mitautor von Fachbüchern zum Sachverständigenrecht, Autor zahlreicher Fachbeiträge zum Sachverständigenwesen, Dozent in der Aus- und Weiterbildung von Sachverständigen

Kurzbeschreibung
Trotz aller beruflicher Routine ist die Abrechnung von Gerichtsgutachten vielfach mit Schwierigkeiten oder Ärgernissen verbunden. Einwendungen von Kostenbeamten, Bezirksrevisoren und auch von Prozessparteien nehmen Zeit in Anspruch und führen häufig zu Kürzungen der Vergütung. Oftmals setzen Sachverständige aber hierzu selbst die Ursache. Dieses Seminar soll ein Beitrag dazu sein, wie derartige Ärgernisse nach Möglichkeit vermieden werden können.

 
Zeitlicher Ablauf:
10:00 - 12:00 Uhr Web-Seminar
12:00 - 13:00 Uhr Pause
13:00 - 15:00 Uhr Web-Seminar

Die reine Seminarzeit beträgt 4 Stunden.

Teilnahmepreise

Mitglieder: 250,00 €
Nichtmitglieder: 350,00 €

Anmeldung

Online (extern)

Veranstalter

BVS Akademie

Weitere Informationen finden Sie auf www.bvsakademie.de


 
 

Datum/Uhrzeit

17. März - 18. März 2022

Ort

Radisson Blu Park Hotel & Conference Centre Dresden Radebeul
Nizzastraße 55, 01445 Radebeul

Referenten

Herr me. Günther Kirsten

Herr Dipl.-Ing. Lars von Steuben, FA. Rockwool

Herr Dipl.-Ing. Zehetgruber & Herr Dipl.-Ing. Schreier, FA. Grünbeck

Herr Thomas Gömann & Dipl.-Ing. Wetzel, FA. Geberit

Herr Jungmann, FA. Jati

Herr Prof. Dr. Oschatz

Inhalt

Eine 1 ½ tägige Fachtagung des Bundesfachbereichs Technische Gebäudeausrüstung (TGA).

Im Fokus der Fachtagung stehen aktuelle Themen:

Klimaschutzziele bis 2045 für Heizungsanlagen; das Gebäudeenergiegesetz und damit verbundene Dämmpflicht (Brandschutz und Schallschutz) für Versorgungsrohrleitungen; Anforderungen an die Trinkwasserqualität und an das Heizungsbefüllwasser und deren Wasseraufbereitungsanlagen; Desinfektion nach Wasserschäden in der Estrichdämmschicht.

Auf der Agenda steht auch das Thema „Wie werde ich Sachverständige/er im Handwerk“ (Sachverständigen-Nachwuchsförderung).

Im Bundesfachbereich TGA wird wieder eine Talkrunde stattfinden. Hierbei wird mit den Tagungsteilnehmern und weiteren Bundes- und  Landesfachbereichsleitern zu Fachthemen TGA; TGA/Bau; TGA/Innenraumhygiene; TGA/Naturwissenschaft zum DST 2022 diskutiert

Tagungsablauf (Änderungen vorbehalten)

Donnerstag, 17.03.2022

9.00 – 9.10 Uhr          Grußwort
                                   Tagungsleiter: Herr me. Günther Kirsten

9.10 – 10.10 Uhr         Brandschutz und Schallschutz an
                                    TGA-Anlagen
                                    Die Dämmpflicht nach dem GEG
                                    Fa. Rockwool, Herr von Steuben

10.10 – 10.20 Uhr       Kaffeepause

10.20 – 11.20 Uhr       Die Qualität des Heizungswassers
                                    „Neue Anforderungen nach VDI 2035“
                                    Fa. Grünbeck, Herr Dipl.-Ing. Zehetgruber,
                                    Herr Dipl.-Ing. Schreier

11.20 – 11.25 Uhr       Pause

11.25 – 12.30 Uhr       Neues Installationssystem
                                    für Trinkwasser und Heizung
                                    „Flowfit“
                                    Fa. Geberit, Herr Thomas Gömann & Dipl.-Ing Wetzel

12.30 – 13.30 Uhr       Mittagspause

13.30 – 15.00 Uhr       Desinfektion nach Wasserschaden
                                    Der Einsatz von Desinfektionsverfahren in der
                                    Estrich-Dämmschicht nach Wasserschäden
                                    Fa. Jati, Herr Jungmann

15.00 – 15.10 Uhr       Kaffeepause

15.10 – 16.00 Uhr       Die Trinkwasserqualität – 1 a?
                                    Trinkwasseraufbereitungsanlagen
                                    Fa. Grünbeck, Herr Dipl.-Ing. Zehetgruber,
                                    Herr Dipl.-Ing. Schreier

18:00 Uhr                    Wein-Führung mit 3er Verkostung im Schloss Wackerbarth (ca. 60 Minuten)
19:15 Uhr                    Abendessen im Schloss Wackerbarth


Freitag, 18.03.2022

9.30 – 10.00 Uhr         „Wie werde ich Sachverständiger im Handwerk?“
                                    Kurzbericht zur Nachwuchsgewinnung
                                    Tagungsleiter: Herr me. Günther Kirsten

10.00 – 10.05 Uhr       Pause

10.05 – 10.50 Uhr       Klimaschutzziele 2030 und 2045
                                    Wie muss sich die Heizungstechnik verändern?
                                    Referent: Herr Prof. Dr. Oschatz

10.50 – 11.05 Uhr       Kaffeepause

11.05 – 13.00 Uhr       Talkrunde zum Thema
                                    DST im November 2022
                                    Fachvorträge TGA, gemeinsame Fachtagung
                                    mit Fachgruppe Bau, Innenraumhygiene,
                                    Naturwissenschaft
                                    Exkursion?
                                    zeitliche Gliederung der Fachvorträge

                                    - Vorschläge für Fort- und Weiterbildungs-
                                    Fachthemen TAG als Input für BVS Akademie

                                    Zusammenarbeit mit den Fachzeitschriften SBZ;
                                    SI (Gentner-Verlag) und der DHZ-Handwerkszeitung
                                    (Holzmann-Verlag)

                                
Ende der Veranstaltung – Abreise.

Teilnahmepreise

Mitglieder: 150,00 €
Nichtmitglieder: 250,00 €

zzgl. Verpflegungspauschale (inkl. 19% MwSt.) € 50,00

Im Teilnahmebetrag sind enthalten:

  • Tagungsgetränke, Kaffeepausen, Mittagessen, Wein-Führung mit Verkostung, Tagungsunterlagen sowie MwSt.
  • Das Abendessen am 02.09.2021 im Schloss Wackerbarth ist fakultativ (Selbstzahler).

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung eine Bestätigungsmail unseres externen Buchungsportal TCH Hotels. Im Nachgang der Veranstaltung erhalten Sie von der BVS Akademie Ihre Rechnung über den Teilnahmebetrag sowie eine Teilnahmebestätigung. Die Rechnung ist innerhalb von 14 Tagen zahlbar.

* Melden sich zwei Personen eines Unternehmens, dessen Inhaber/in Mitglied eines BVS Mitglied-verbandes ist, an, zahlt die zweite Person ebenfalls den Mitgliederpreis. Ab der dritten Anmeldung aus demselben Unternehmen wird der Teilnahmebeitrag für Gäste berechnet.

Seminarbeitrag steuerfrei nach § 4 Nr. 22 a UStG.

Anmeldung

Onlineanmeldung (extern) Faxanmeldung

Veranstalter

BVS Akademie

Weitere Informationen finden Sie auf www.bvsakademie.de



 
 

Datum/Uhrzeit

22. März 2022
10:00 Uhr - 15:00 Uhr

Referent

Dr. F. Jörg Wohlgemuth
Competenza GmbH
ö.b.u.v. Sachverständiger, bestellt von der IHK Offenbach am Main für Schadstoffe in Innenräumen

Kurzbeschreibung
Das Thema PCB ist in den letzten Jahren wieder stärker in den Fokus gerückt. Grund hierfür sind nicht zuletzt Maßnahmen zur Wärmedämmung, die, wenn eine PCB-Belastung der Fassade nicht erkannt wurde, zu z.T. sehr hohen PCB Raumluft- und Materialbelastungen führen. Bei Fachdiskussionen zum Thema PCB-Sanierung fällt dabei immer wieder auf, dass zum Teil Wissen, dass Ender der 1990er und Anfang der 2000er Jahre erarbeitet wurde, in Vergessenheit geraten ist.

Vor diesem Hintergrund möchte der Lehrgang systematisch in das Thema PCB-Sanierung einführen. Besonderer Wert wird hierbei auf folgende Themen gelegt

  • Systematik der Untersuchung
  • Bewertung unter Berücksichtigung des PCB-Kongenerenmusters
  • Raumluftanalytik
  • Sofortmaßnahmen
  • Beschichtungssysteme für Skundärquellen
  • Sanierung und RLT

Der Referent bringt seine Erfahrungen aus mehr als 150 PCB-Sanierungen sowie Untersuchungen zum Rückhaltevermögen verschiedener Beschichtungssysteme in den Lehrgang ein


Zeitlicher Ablauf:
10:00 - 12:00 Uhr Web-Seminar
12:00 - 13:00 Uhr Pause
13:00 - 15:00 Uhr Web-Seminar

Die reine Seminarzeit beträgt 4 Stunden.

Teilnahmepreise

Mitglieder: 250,00 €
Nichtmitglieder:350,00 €

Anmeldung

Online (extern)

Veranstalter

BVS Akademie

Weitere Informationen finden Sie auf www.bvsakademie.de


 
 

Datum/Uhrzeit

24. März 2022
10:00 Uhr - 14:00 Uhr

Referent

Stefan Siewert, PraxValue - Sachverständigenbüro
ö.b.u.v. Sachverständiger für die Bewertung von Arzt- und Zahnarztpraxen

Kurzbeschreibung
Die Übertragung von Sachverständigenpraxen kann sich schwierig gestalten. Neben der Organisation der Übergabe an den Nachfolger, muss der Kaufpreis bzw. der Unternehmenswert ermittelt werden. Hierbei sind auch steuerliche Regelungen zu beachten.

Im Web-Seminar wird die Vorgehensweise zur erfolgreichen Nachfolgegestaltung bei Sachverständigenbüros vermittelt.

Es werden zunächst die verschiedenen Übertragungsmodelle vorgestellt und deren Vor- und Nachteile diskutiert. Anschließend werden die Bewertungsverfahren zur Ermittlung des Unternehmenswerts einer Sachverständigenpraxis aufgezeigt und näher erläutert. Es folgen Hinweise zur steuerrechtlichen Behandlung der Praxisübertragung.

Als Leitfaden für die Teilnehmer werden am Ende der Veranstaltung gängige Praxisverfahren und Handlungsempfehlungen zur Bewertung und Übergabe von Sachverständigenbüros zusammengefasst.
 

    Formen der Übertragung von Sachverständigenpraxen
    Bewertung von Sachverständigenpraxen
    Steuerliche Folgen der Übertragung von Praxen
    Praxisverfahren zur Übergabe einer Sachverständigenpraxis

 

Zeitlicher Ablauf:
10:00 - 11:30 Uhr Web-Seminar
11:30 - 12:30 Uhr Pause
12:30 - 14:00 Uhr Web-Seminar

Die reine Seminarzeit beträgt 3 Stunden.

Teilnahmepreise

Mitglieder: 250,00 €
Nichtmitglieder:350,00 €

Anmeldung

Online (extern)

Veranstalter

BVS Akademie

Weitere Informationen finden Sie auf www.bvsakademie.de



 
 

Datum/Uhrzeit

30. März 2022
10:00 Uhr - 15:00 Uhr

Referentin

Dipl.-Biologin Nicole Richardson
ö.b.u.v. Sachverständige, bestellt von der IHK Mittleres Ruhrgebiet für Schimmelpilze und andere Innenraumschadstoffe, Fachgruppe Gebäudediagnostik und Innenraumhygiene

Kurzbeschreibung
Im Bestand und im Neubau sind Feuchteschäden seit Jahren ein großes Thema. Trotzdem sind einheitliche Vorgehensweisen und Bewertungen bei Feuchteschäden noch nicht etabliert. Das verwundert umso mehr, als dass die Rechtsprechung bei Schimmelpilzschäden ausgesprochen kritisch ist und im Zweifel immer den Nutzer schützt.
 Unstrittig ist, dass Schimmel gesundheitlich relevant ist. Ob und welche Sanierungsmaßnahmen aus einem Feuchteschaden abzuleiten sind, bedarf einer sachverständigen Beurteilung.

Als Akteur*in im großen Bereich der Feuchteschäden ist es zwingend notwendig fachkundig zu sein, um angemessen zu reagieren und Haftungsfallen zu umgehen. Im Web-Seminar werden deshalb insbesondere für Bauleiter, Schadensgutachter, Schadensregulierer, Gebäudemanager etc. Themen wie gesundheitliche Relevanz, die Bewertung von Schadensfällen, die Feststellung des Umfangs von Schäden und die Sanierbarkeit anhand von Praxisbeispielen dargestellt.


Folgende aktuelle Themen werden dabei zusätzlich diskutiert


Bewertung von Feuchteschäden in Fußbodenaufbauten
Ziele und Kontrolle von Schimmelpilzsanierungen in Innenräumen (WTA Richtlinie E --14)
Abnahme einer technischen Trocknung

Zeitlicher Ablauf:
10:00 - 12:00 Uhr Web-Seminar
12:00 - 13:00 Uhr Pause
13:00 - 15:00 Uhr Web-Seminar

Die reine Seminarzeit beträgt 4 Stunden.

Teilnahmepreise

Mitglieder: 250,00 €
Nichtmitglieder:350,00 €

Anmeldung

Online (extern)

Veranstalter

BVS Akademie

Weitere Informationen finden Sie auf www.bvsakademie.de


 
 

Datum/Uhrzeit:

05. April 2022
10:00 – 15:00 Uhr

Referentin:

Dipl.-Biologin Nicole Richardson

ö.b.u.v. Sachverständige, bestellt von der IHK Mittleres Ruhrgebiet für Schimmelpilze und andere Innenraumschadstoffe, Fachgruppe Gebäudediagnostik und Innenraumhygiene

Kurzbeschreibung/Inhalte:

Der Trend Altbauten energetisch zu modernisieren ist ungebrochen. Die zunehmende Abdichtung der Gebäudehülle zur Vermeidung von Wärmeverlusten und die daraus resultierende deutliche Verringerung des Luftwechsels können jedoch zu einer Anreicherung von Schadstoffen im Gebäude führen.

Bei der Sanierung, dem Umbau oder der Modernisierung von Gebäuden ist mit dem Vorkommen von Schadstoffen zu rechnen. Eine sorgfältige Bestandserkundung bringt Gewissheit, ob mit dem Vorkommen von Asbest, PCB oder PAK (Teer), Holzschutzmitteln, künstlichen Mineralfasern im Bauwerk zu rechnen ist.

Der/die beauftragte Architekt*in hat bei Bestandsobjekten einen erhöhten Aufklärungs- und Untersuchungsaufwand zu betreiben. In Fällen einer unsachgemäßen Erkundung und Sanierung von schadstoffbelasteten Bauteilen ist eine Haftung der an der Planung Beteiligten möglich. Die Sanierung dieser Schadstoffe bedeutet neben einem häufig erheblichen finanziellen Aufwand auch eine intensive Sanierungsbegleitung.

Deshalb kommt der Beurteilung von Bestandsobjekten hinsichtlich möglicher Schadstoffe eine große Bedeutung zu.

Ziel des Web-Seminars ist es Baustoffe aus dem Altbaubaubereich kennenzulernen, die gesundheitliche Relevanz der Schadstoffe abzuschätzen und damit die Notwendigkeit von Sanierungen unter Berücksichtigung der Verhältnismäßigkeit zu erkennen.

Zeitlicher Ablauf:

10:00 - 12:00 Uhr Web-Seminar
12:00 - 13:00 Uhr Pause
13:00 - 15:00 Uhr Web-Seminar

Die reine Seminarzeit beträgt 4 Stunden.

Teilnahmepreise:

Mitglieder: 250,00 €
Nichtmitglieder: 350,00 € 

Anmeldung: 

Online (extern)

Veranstalter

BVS Akademie

Weitere Informationen finden Sie auf www.bvsakademie.de



 
 

Datum/Uhrzeit

11. Oktober 2022
10:00 - 15:00 Uhr

Referent

RA Wolfgang Jacobs
Geschäftsführer des BVS e.V., Mitautor von Fachbüchern zum Sachverständigenrecht, Autor zahlreicher Fachbeiträge zum Sachverständigenwesen, Dozent in der Aus- und Weiterbildung von Sachverständigen

Kurzbeschreibung
Trotz aller beruflicher Routine ist die Abrechnung von Gerichtsgutachten vielfach mit Schwierigkeiten oder Ärgernissen verbunden. Einwendungen von Kostenbeamten, Bezirksrevisoren und auch von Prozessparteien nehmen Zeit in Anspruch und führen häufig zu Kürzungen der Vergütung. Oftmals setzen Sachverständige aber hierzu selbst die Ursache. Dieses Seminar soll ein Beitrag dazu sein, wie derartige Ärgernisse nach Möglichkeit vermieden werden können.

 

Zeitlicher Ablauf:
10:00 - 12:00 Uhr Web-Seminar
12:00 - 13:00 Uhr Pause
13:00 - 15:00 Uhr Web-Seminar

Die reine Seminarzeit beträgt 4 Stunden.

Teilnahmepreise

Mitglieder: 250,00 €
Nichtmitglieder: 350,00 €

Anmeldung

Online (extern)

Veranstalter

BVS Akademie

Weitere Informationen finden Sie auf www.bvsakademie.de