Pressemitteilungen

Meinungen von Sachverständigen

Qualitätsgarant: BVS setzt auf die Einbeziehung von öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen in die Dobrindt-Expertenkommission

Bessere Qualität, kalkulierbare Kosten – Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt setzt auf eine Expertenkommission und digitale Bauplattform, damit bei öffentlichen Großbauprojekten künftig Pannen und Preisexplosionen der Vergangenheit angehören. Dipl.-Ing. Helge-Lorenz Ubbelohde, Vizepräsident des BVS (Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e.V.) begrüßt die Entscheidung und erklärt, warum gerade öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige hier unterstützen können und sollten.

Großbaustellen, bei denen der Bund oder das Land öffentlicher Träger sind, stehen stark in der Kritik. Explodierende Preise, nicht eingehaltene Zeitpläne und letztlich sogar große Baupannen sind Gründe, die schnelle, wirksame und nachhaltige Maßnahmen auf den Plan rufen. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt will künftig den Baupfusch verhindern.

Herr Ubbelohde, wie sieht der BVS die Entwicklung?

Zum einen begrüßen wir natürlich diesen Schritt. Nur ein vernünftiges und nachhaltiges Kosten-  und Qualitätsmanagement garantiert letztlich auch ein sicheres und erfolgreiches Bauprojekt. Wir sehen uns in unserer staatsbürgerlichen Verantwortung, kompetente Hilfe bei Großbauprojekten anzubieten. In unserem Verband ist das erforderliche Know-how gebündelt vorhanden. Die öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen unseres Bundesfachbereichs Bau sind in der offensichtlich dringend notwendigen Baubegleitenden Qualitätsüberwachung auch in Großprojekten erfahren und hinsichtlich ihrer persönlichen Eignung und nachgewiesenen Sachkunde qualifiziert für eine solche Aufgabe. Wir haben im Hinblick auf die Ursachen ausufernder Baukosten oder Qualitätsmängel hinreichend Erfahrung sammeln können.

Kommt die Entscheidung aus dem Ministerium Ihrer Einschätzung nach zu spät?

Baumängel und Projektsteuerungsmängel hätten bei Großprojekten, die derzeit in der Diskussion stehen, durch eine unabhängige Baubegleitung durch verantwortlich handelnde Sachverständige frühzeitig erkannt werden können. Wären externe qualifizierte Sachverständige in die Baumaßnahmen mit einbezogen worden, hätten Mängel mit einem geringeren Kostenaufwand behoben und auch Koordinationsmängel hätten frühzeitig im Bauprozess korrigiert werden können. Doch ist es nun wichtig, zukunftsorientiert vorzugehen und daher begrüßt der BVS die eingeleiteten Maßnahmen.

Zu den Maßnahmen – wie sehen diese aus?

Das Bundesministerium hat erklärt, dass eine Expertenkommission, bestehend aus Vertretern der Wirtschaft, aus Verbänden und der öffentlichen Hand, Vorschläge erarbeiten soll, wie künftig Zeit- und Kostenpläne bei großen Bauprojekten besser eingehalten werden können. Zudem hat das Ministerium erklärt, dass künftig nicht das billigste Angebot genommen werde, sondern der beste und qualifizierteste Anbieter den Zuschlag erhält. Das begrüßen wir natürlich, denn als Sachverständige wissen wir, wie wichtig hohe Qualität ist. So sehen wir als Sachverständige auch unseren Auftrag: Wir wollen vor weiterem Schaden schützen. Nicht nur beim Mängelmanagement, sondern auch hinsichtlich der ausufernden Kosten, die Bund und Land werden tragen müssen, kann der BVS mit Lösungsvorschlägen unterstützen.

Was qualifiziert hier besonders die Sachverständigen im BVS?

Mit rund 4.000 Mitgliedern, organisiert in 12 Bundesfachbereichen, ist der BVS einschließlich seiner Landesverbände der größte Berufsverband öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger. Wir sehen uns nicht nur fachlich, sondern auch personell im Stande, das notwendige Qualitätsmanagement sicher zu stellen. Mit der öffentlichen Bestellung unserer Mitglieder ist besondere Qualifikation bestätigt. Die Vereidigung impliziert zahlreiche Grundvoraussetzungen, die auch in dieser Aufgabe erfüllt sein müssen. Sachverständige sind betraut mit sehr verantwortungsvollen Prüf- und Überwachungsaufgaben, baubegleitenden Qualitätskontrollen, Ausstellung von Bescheinigungen, etc. Nun obliegt es den Entscheidern, die Hilfe der Sachverständigen im BVS in Anspruch zu nehmen.