Pressemitteilungen

Meinungen von Sachverständigen

BVS erweitert Bundesfachbereiche

Mit dem neuen Bundesfachbereich Innenraumhygiene erweitert der BVS Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e.V. die Anzahl seiner bisherigen elf Bundesfachbereiche*.

„Die öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen des neuen Bundesfachbereiches Innenraumhygiene sind qualifizierte Ansprechpartner und Gutachter für hygienische Fragestellungen im Innenraum, insbesondere mit chemischen, mikrobiologischen und physikalischen Faktoren, aber auch für Gerüche und Lärm“, erklärt Bundesfachbereichsleiterin Nicole Richardson. Die Aufgaben umfassen beispielsweise die Erfassung und Bewertung von Schad- und Gefahrstoffen wie Asbest, PCB, PAK, Holzschutzmittel, KMF leichtflüchtige Substanzen (VOC), z.B. nach Renovierungen und Neubau, Geruchsbelastungen, Feuchte-, Wasser und Brandschäden und Schimmelpilzbefall, so die Diplom-Biologin weiter. Zum Leistungsspektrum gehören weiter Bestands- und Probenahmen, Raumluftmessungen; die Bewertung von baulichen Mängeln und gesundheitlichen Gefährdungen sowie die Beurteilung, Planung und Begleitung von Sanierungsmaßnahmen.

Mit dem Ausbau der bisherigen Bundesfachbereiche sieht BVS-Präsident Willi Schmidbauer einen wichtigen Schritt für deren Komplettierung. „Der BVS ist bundesweit die mitgliedsstärkste Vereinigung öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger. Rund 4.000 Sachverständige, organisiert in 12 Landes- und 12 Fachverbänden, gehören insgesamt unserem Bundesverband an. Viele Fachbereiche grenzen aneinander oder überlappen sich. So decken wir nunmehr mit dem neuen Bundesfachbereich Innenraumhygiene insgesamt mehr als 250 Sach- und Fachgebiete ab. Insbesondere der interne fachübergreifende Austausch profitiert davon und damit letztlich auch die Kunden, für die Gutachten erstellt werden.“

Dabei betont der BVS die besondere Qualifikation der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen. „Die öffentliche Bestellung ist das höchste Qualitätsmerkmal, da hier regelmäßig das Vorhandensein der hohen Sachkunde und der persönlichen Unabhängigkeit von Seiten der Bestellungskörperschaften geprüft wird. Diese Sachverständigen müssen das überdurchschnittliche Fachwissen, die besondere Praxiserfahrung und Charaktereigenschaften wie die persönliche Integrität und eine unparteiische, unabhängige und weisungsfreie Aufgabenerfüllung nachweisen. Entsprechend sind auch die zum Bundesfachbereich Innenraumhygiene zugehörigen Sachverständigen hoch qualifiziert“, betont Willi Schmidbauer.

* Weitere Bundesfachbereiche des BVS

  • Architekten- und Ingenieurhonorare
  • Bauwesen
  • Betriebswirtschaft
  • Elektronik und EDV
  • Innenraumhygiene (neu)
  • Immobilienbewertung
  • Kunst, Antiquitäten und Juwelen
  • Kraftfahrzeuge
  • Schriften, Farben, Druck und Papier
  • MAB (Maschinen, Anlagen und Betriebseinrichtung)
  • Umwelt und Naturwissenschaften
  • TGA Technische Gebäudeausrüstung