Pressemitteilungen

Meinungen von Sachverständigen

Professionelle Schimmelsanierung: Verbände erarbeiten neue Richtlinie

Schimmelpilze sind die ungeliebten Mitbewohner in Wohnung und Haus. Nur die fachgerechte Sanierung kann einen Befall beseitigen. Jetzt treffen sich die Fachleute in Bochum und erarbeiten eine aktualisierte Richtlinie zum sachgerechten Umgang mit Schimmelpilzen in Gebäuden.

Bochum. Am 22. November 2013 initiiert das Netzwerk Schimmel e.V. gemeinsam mit dem Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e.V. (BVS) die interdisziplinäre Fachveranstaltung zum Thema Schimmelsanierung. Die Ursachen für einen Schimmelpilzbefall können unterschiedliche Gründe haben. Falsches Heiz- und Lüftverhalten wie auch Bau- und Wasserschäden sind mögliche Ursachen. In diesem Kontext ist auch oft die Frage des Verursachers zu klären. Schimmelpilze – über die übliche Hintergrundbelastung hinaus – beeinträchtigen die Wohnqualität und können daher nicht toleriert werden.

 

Nur die professionelle Ursachenfindung des Befalls und die fachgerechte Schadensanierung können das erneute Auftreten von Schimmelpilzschäden vermeiden. Schimmelpilz – das ist ein fachübergreifendes Thema. Von den Bausachverständigen über Fachleute für Innenraumhygiene bis hin zu Versicherungsmitarbeitern – es bedarf eines umfangreichen Know-hows mit entsprechender Berufserfahrung, um alle Aspekte des Schimmelpilzschadens und der Sanierung erfassen und bewerten zu können. Bereits 2012 haben das Netzwerk Schimmel e.V. und der BVS eine Richtlinie zum sachgerechten Umgang mit Schimmelpilzschäden in Gebäuden herausgegeben (Beck-Verlag).

 

Diese wird nun nach aktuellen Kenntnissen und neuestem wissenschaftlichen Stand überarbeitet. Diese Richtlinie dient als praxistaugliche Hilfestellung für alle Fragen rund um das Thema Schimmelpilz. Das umfassende Werk greift alle Komponenten zum Thema Schimmel interdisziplinär auf und wird im Frühjahr 2014 erscheinen (Downloadversion unter www.bvs-ev.de).

 

Daher nehmen an der Bochumer Schimmelpilzschäden-Veranstaltung zahlreiche Fachleute und Koryphäen teil: zum Thema Schadenbewertung referiert Professor Dipl.-Ing. Rainer Oswald vom Aachener Institut für Bauschadensforschung und angewandte Bauphysik (AIBAU). Die Hygiene-Anforderungen im Rahmen der Sanierungsabnahme erläutert Dr. Guido Fischer vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg. Die Definition des Sanierungszieles und die dazugehörige Schadenregulierung erklärt Dr. Sven Dreher als Vertreter des GDV, Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft. Zudem klärt Dr. Ernst J. Baumann, Inhaber des bundesweiten Fachunternehmens für Sanierung und Trocknung AllTroSan GmbH, über die fachgerechte Sanierung auf. Mikrobiologe und Vorstandsvorsitzender des Netzwerks Schimmel e.V., Dr. Thomas Warscheid, führt die Veranstaltungsmoderation. Zudem wird BVS-Präsident Willi Schmidbauer die öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen vertreten.