Pressemitteilungen

Meinungen von Sachverständigen

Expertentipp für Planer und Bauherren: BVS-Fachbereich Bau veröffentlicht „Standpunkt Metallbalkone“

Berlin, Juli 2012. Der Fachbereich Bau des Bundesverbandes öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e. V. (BVS) hat einen Expertentipp für Planer, Errichter und Bauherren zur Errichtung von Metallbalkonen erarbeitet. Da es für diese Balkone kein zusammenhängendes Regelwerk gibt, dient der von den Sachverständigen erarbeitete „Standpunkt Metallbalkone“ als Empfehlung und Hilfestellung zur Planung und Errichtung von Metallbalkonen.

Wenn bestehende Gebäude nicht über Balkone verfügen, werden bei Renovierungen, energetischen Sanierungen oder der Umwandlung in Wohneigentumoftmals erstmalig Balkone errichtet. Als Konstruktionsweise werden dann oft Metallbalkone gewählt. Auch bei der Neuerrichtung von Gebäuden werden Balkone dieser Konstruktionsart geplant und ausgeführt.

Schäden und Mängel als Folge der Balkonerrichtung
Die Konstruktionen von Metallbalkonen werden entweder von Herstellern als modular aufgebaute Systeme angeboten oder individuell geplant und errichtet. In der Praxis werden diese Konstruktionen oftmals nicht mit der notwendigen Sorgfalt geplant und ausgeführt, sodass es an den Balkonanlagen und den angrenzenden Gebäuden zu Mängeln und Schäden kommt.

Eine mögliche Ursache für Mängel und Schäden ist das Fehlen eines zusammenhängenden Regelwerks, das einen allgemeingültigen Standard von Metallbalkonen beschreiben würde. Kostenaspekte mögen auch eine Rolle bei der Wahl von Konstruktionsdetails spielen.

Die im „Standpunkt Metallbalkone“ des BVS-Fachbereichs Bau beschriebenen Mindeststandards dienen als Richtschnur für die Planung und Errichtung von Metallbalkonen. Neben den Mindeststandards werden konkrete Hinweise zur Planung und Errichtung für die Bereiche Tragwerk, Entwässerung, Abdichtung, Anschlüsse und Korrosionsschutz beschrieben.

Der Standpunkt steht zum kostenlosen Download unter www.bvs-ev.de im Bereich „Leistungen“ > „Downloads“ zur Verfügung oder kann bei der Bundesgeschäftsstelle des BVS per E-Mail unter info@remove-this.bvs-ev.de angefordert werden.