Umweltschaden?

Mit Sachverstand beurteilen

Die öffentlich bestellten und vereidigten sowie vergleichbar qualifizierten Sachverständigen des Bundesfachbereiches Naturwissenschaften decken die gesamte Breite der zugehörigen Fachwissenschaften ab. Von den Fachgebieten Physik, Chemie und Biologie über die Mineralogie und Geologie hin zu Ingenieur- und Werkstoffwissenschaften sind die Sachverständigen jeweils hochqualifizierte Experten mit dem nachgewiesenen Fachwissen und der entsprechenden Erfahrung.

Im Vordergrund der Tätigkeit steht die Ermittlung von Schadensursachen und Schadensauswirkungen. Oft ermitteln und begutachten die Sachverständigen aus diesem Fachgebiet Brand-, Maschinen- und Bauschäden. Hier allerdings im Vergleich zum Bundesfachbereich Bau in technischer und naturwissenschaftlicher Hinsicht. Hinzu kommen Untersuchungen bei Chemieunfällen und biologischen Schäden.

Extern fungieren ergo die Experten dieses Fachbereiches als kompetente Ansprechpartner zur Beurteilung von Sachverhalten und Schäden. Innerhalb des BVS dient der Bundesfachbereich dem Austausch unter seinen Mitgliedern. Hier profitieren die Sachverständigen vor allem von dem Fachwissen der jeweiligen Fachkolleginnen und -kollegen, denn der Bundesfachbereich Naturwissenschaften ist thematisch breit gefächert.

Kernaufgabe und Funktion

  • Kontaktpflege, Informationsaustausch und Hilfe unter den BVS-Mitgliedern
  • Fachliches Netzwerk der übergreifenden naturwissenschaftlichen Bereiche zwischen den BVS-Mitgliedern
  • Wissenstransfer zu den Mitgliedern des BVS in fachlicher Hinsicht
  • fachspezifische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit